Beiträge

Lass uns doch mal ehrlich sein: Selbstbewusstsein ist nicht Arroganz, kein Egoismus und auch keine Krankheit. Selbstbewusstsein – oder auch Selbstwertgefühl – ist das Gefühl und vor allem die Überzeugung, dass du genug bist.

Was zum Henker ist diese fucking “Komfortzone”, von der jeder Möchtegern-Coach, Speaker, Weltverbesserer und Heile-Welt-Prediger dauernd so erwartungsschwanger berichtet? Wer braucht das? Brauchst du es überhaupt?

Macht es Sinn, sich auf bestimmte Bereiche der Fotografie zu spezialisieren? Oder soll ich mein Angebot lieber breit gefächert darstellen? Wie mache ich das am sinnvollsten?

Ich habe das gleiche Zeug gelesen wie du. Die gleichen reißerischen Artikel, Newsletterüberschriften und Webseitentitel, die mir Erfolg ohne Ende in einfachen 5 oder 10 Schritten versprechen. Fazit: Wer’s glaubt, wird steinreich. Oder auch nicht.

Das Leben besteht aus mehr als nur Erfolg, Unabhängigkeit, Reichtum und anderen tollen Sachen. Manchmal kommt man auch ohne die ultimative Anleitung und Projekt-Management aus. Ehrlich.

Probleme in Beziehungen sind unvermeidbar. Damit meine ich nicht nur Lebensgemeinschaften zwischen zwei Menschen. Jede Art von Partnerschaft, Zusammenarbeit, ja sogar jede Art von zwischenmenschlichem Kontakt. Aber: Jeder hat die Möglichkeit, diese Probleme zu lösen.

Glücklich zu sein und sich wohl zu fühlen in jeder Art von Beziehung, ist ein ständiger Krampf. Und wenn wir uns umschauen und ehrlich sind, werden die Probleme doch immer mehr, oder?

Fragst du dich nicht auch manchmal, wie man es schaffen kann, diese Probleme in den Griff zu bekommen?

Hier sind 7 Geheimnisse:

» Gute Kommunikation

Kommunikation ist einer der wichtigsten Aspekte in jeder zwischenmenschlichen Beziehung. Sie lässt keinen Spielraum für Zweifel oder Mißverständnisse. Menschen in erfolgreichen Beziehungen kennen die Bedeutung, offen miteinander zu reden und ihre wahren Emotionen und Gedanken zu teilen. Sie wissen, dass gute Kommunikation Vertrauen und Verständnis in einer Beziehung schafft.

» Humor

Manchmal ist das Leben richtig stressig. Dieser Stress hat negative Auswirkungen auf Beziehungen. Umso mehr ist es wichtig, Dinge einfach zu halten. Das ist der Punkt, wo der Humor ins Spiel kommt. Die Fähigkeit, miteinander zu lachen, macht jede Art von Stress und Ärger, der in einer Beziehung vorkommen kann, ein ganzes Stück leichter und hält die Partnerschaft immer wieder am leben.

» Teamgeist

Im Endeffekt ist jede erfolgreiche Partnerschaft wie ein kleines Team. Zusammenarbeiten ist ein lebenswichtiger Bestandteil des Teams. Ob es nun die Arbeit im Büro, der Gedankenaustausch, der Austausch von Ideen, oder zuhause die Hausarbeit ist – jedes Teammitglied muss Verantwortung übernehmen und seinen Teil beitragen, damit eine Beziehung funktioniert.

» Respekt & Achtung

Gegenseitiger Respekt und Achtung sind wichtige Bestandteile. Sie zeigen, dass alle Partner dankbar sind, für die Beziehung, in der sie sich befinden. Respekt, Achtung und auch Anerkennung und Lob geben dem Partner das Gefühl, dass er etwas Besonderes ist. Wie sagt man so schön? Wie du mir, so ich dir.

» Intimität & Nähe (in der Zweier-Beziehung)

Rumalbern, umarmen, knuddeln, küssen, sich lieben – all das sind Wege, Intimität zwischen zwei sich liebenden Menschen am Leben zu halten. Paare, die intim und zärtlich miteinander umgehen, bleiben tendenziell länger zusammen. Wenn du dir also eine langfristig erfolgreiche und glückliche Partnerschaft wünschst, sind Intimität und Nähe genau das, was dir der Arzt verschreiben würde.

» Verletzlichkeit

Menschen in erfolgreichen Partnerschaften sind sich der Wichtigkeit und der Bedeutung von Verletzlichkeit bewusst. Sie erlauben sich selbst, verletzlich zu sein und ihre Emotionen offen zu zeigen, ohne Angst vor Verurteilung oder Groll haben zu müssen. Das stärkt das eigene Ego und stärkt jede Partnerschaft.

» Bereitschaft, Probleme zu lösen

Jede Art Beziehung hat ihre Probleme, aber die Bereitschaft und der Wille, sie gemeinsam zu lösen, lässt Beziehungen funktionieren. Anstatt darauf zu warten, dass der Andere das Problem schon lösen wird, übernimm du die Initiative, Probleme anzusprechen, sie zu lösen und gemeinsam weiter zu machen.