Lesezeit: 3 Minuten

Ein Gastbeitrag von Marion Kurtscheidt, Babybauch- und Newbornfotografie, tiny-moments.de

Mal ein Thema, welches mir als Schwangerschafts- und Newborn-Fotografin enorm am Herzen liegt…

Immer wieder kommt es vor, dass werdende oder ganz frische Mamis zwar Bilder haben möchten, um diese tolle Zeit zu dokumentieren, aber beim Betrachten der Bilder (oder auch bereits beim Shooting) fürchterliche Zweifel bekommen. „Och neee, ich sehe ja so dick aus!“ Beim Babybauch-Shooting? Na klar! Der Bauch ist „dick“. Muss er ja auch sein, oder? Denn wo soll das neue Menschlein, das da grad heranwächst, denn hin? Kann ja schlecht in der Tragetasche darauf warten, auf die Welt zu kommen…
Natürlich, gerade Mädels, die vorher besonders schlank waren, kommen manchmal mit ihrem neuen Körperbild nicht klar, besonders, wenn tatsächlich nicht nur der Bauch wächst, sondern sich hier und da auch an anderen Stellen ein paar Pfündchen zur vorläufigen Ruhe setzen. Aber hey, Dein Körper weiß schon, was er da tut! Irgendwie scheint er diese Reserven ja zu brauchen, oder zumindest denkt er, er brauche sie demnächst irgendwann… Und da hat euer Körper meistens gar nicht so unrecht… 😉
Ihr seht toll aus, Mädels! Und jedes Pfund, was Ihr mehr „auf den Rippen“ habt, zeigt, dass Ihr Euch gerade einer Wahnsinns-Aufgabe stellt!

Tja, und dann ist das Baby da. Ihr kommt als frischgebackene Familie hier an, der Zwerg gerade mal 1 oder 2 Wochen alt, vielleicht auch mal 4 oder 5 Wochen. Und, wie jetzt? Du als frischgebackene Mama bist nicht so schlank und durchtrainiert wie noch vor der Schwangerschaft? Das Baby ist doch draußen, da müsste doch eigentlich… Du warst doch vorher auch… Das hat doch niemand gesagt, dass das so lange… Und überhaupt, das ist doch Beschiss!

„Ein paar Fotos mit uns Eltern hätten wir gerne“… Klar, mache ich! „Ja, aber der Papa darf ruhig ganz mit drauf, ich (die Mama) höchstens so ein bisschen, ich habe so viel zugenommen, ich sehe so schrecklich aus“… Oder: „Die Schwangerschaftsstreifen sind so hässlich, ich mag mich gar nicht zeigen. Bilder vom Papa mit freiem Oberkörper, Baby auf dem Arm sind aber natürlich toll!“ Oder: „Ich habe mich so verändert, ich habe Komplexe und will gar nicht mit aufs Bild“…

WIE BITTE? Liebe Mami, hör mir mal ganz genau zu:

Du hast 9 Monate lang ein neues Leben in Dir getragen, hast Dich 9 Monate nur darauf konzentriert, dass Dein Körper alles gibt, damit es diesem neuen Leben gut geht. 9 Monate hast Du Dich auf eine Anstrengung vorbereitet, die alles von Dir abverlangt, nämlich die Geburt. 9 Monate hat Dein Körper trainiert, um dieser Aufgabe gewachsen zu sein. Dein Körper hat 9 Monate lang Rücklagen geschaffen, für die unglaublich anstrengende Zeit nach der Geburt, in dem das kleine Menschlein wieder alles von Dir fordert, Deine ganze Kraft und Aufmerksamkeit, Deinen vollen Einsatz und Deine Reserven. Du hast Deine Lebensgewohnheiten geändert, hast keinen Schlafrhythmus mehr, Deine Essenszeiten richten sich nicht mehr nach der Uhr, sondern danach, wann Du mal grade Zeit findest. Und wenn Du Pech hast, bist Du dann sogar zu müde zum Essen. Es werden Zeiten auf Dich zukommen, wo Du völlig fertig bist, weil Dein kleiner Schatz krank ist, nicht schlafen will, oder zahnt, wo Dir alles über den Kopf wächst, Du aber dennoch funktionieren musst und dank Deiner Reserven auch KANNST! Glaub mir, Dein Körper wusste das schon lange vor Dir. 🙂

Komplexe und Selbstzweifel sind völlig fehl am Platz! Du bist jetzt Mama! Mach Dir bewusst, was Du und Dein Körper in den letzten Monaten geleistet habt. 🙂
Du hast ein neues Leben erschaffen, und das war eine Höchstleistung! Sei stolz auf Dich und auch auf die Spuren, die davon übrig geblieben sind! Lass Dir Zeit, und genieße die Zeit mit Deinem Baby! Dein Körper hat sich 9 Monate lang verändert, gib ihm genügend Zeit, sich wieder neu zu finden… Sorge gut für Dich, denn nur so wirst Du auch die Kraft haben, für Deine Familie zu sorgen. Du bist so, wie Du bist, perfekt für Deinen Zwerg, denn Du bist DA! Dein Kind interessiert sich nicht dafür, ob Du dick oder dünn bist, ob Du Streifen und Narben auf dem Bauch hast, ob Du perfekt geschminkt und gekleidet bist. Dein Kind interessiert sich nur für die Liebe, die Du zu geben hast, und davon hast Du eine ganze Menge!

Du bist eine tolle und schöne Mama, vergiss das nie!

Und Dein Partner? Der findet Dich toll, denn Du bist die Mama SEINES KINDES. Er ist stolz auf Dich, er ist stolz auf Deinen Babybauch, er ist stolz auf die „Kampfnarben“, die Deine Schwangerschaft hinterlassen hat, er ist stolz darauf, wie Du Dich Deiner Aufgabe stellst! Probiers mal aus und frag ihn doch mal danach… Und glaube ihm die Antwort! 😉

Übrigens habe ich gestern noch einer Mama so etwas, wenn auch in Kurzfassung, als Antwort auf fürchterliche Selbzweifel geschrieben. Die Antwort war: „Danke für die tollen Worte, sie haben mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Ja, ich bin auch mehr als stolz!“

Na also, geht doch… 😉

Eure Babyfotografin

marion-2-28